Auto anmelden – Worauf muss ich achten?

Grundsätzlich müssen Sie Ihr Auto anmelden, wenn die Neuzulassung eines Fahrzeugs notwendig wird. Sie haben also ein neues Auto gekauft. Weitere Gründe sind

  • ein Fahrzeugwechsel
  • eine Wiederzulassung eines stillgelegten Fahrzeugs
  • die Ummeldung wegen einem Ortswechsel der Fahrzeughalters
  • die Ummeldung wegen einem Fahrzeughalterwechsel
  • wegen Veränderungen am Fahrzeug, die meldepflichtig sind
  • die Beantragung bei einem Kurzzeitkennzeichen

Ein KFZ anmelden erfolgt immer bei der zuständigen KFZ Zulassungsstelle mit den dafür benötigten Unterlagen.

Unterlagen, die zum KFZ anmelden benötigt werden

Wer sein Auto anmelden möchte, muss folgende Unterlagen mitbringen:

  • den Personalausweis,
  • die Zulassungsbescheinigung Teil 1 und Teil 2, den HU Bericht,
  • die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer)
  • die Einzugsermächtigung für die KFZ-Steuer
  • das COC-Zertifikat bei der Anmeldung eines Neuwagens aus dem Ausland
  • Rund 50,00 Euro; der Betrag kann je nach Kommune unterschiedlich hoch ausfallen

Mit diesen Unterlagen und der Einzugsermächtigung kann auch eine beauftragte Person das Auto anmelden. Beim KFZ anmelden vom Neuwagen wird kein Fahrzeugschein Teil 1 und der HU Bericht nötig. Seit dem Jahr 2015 ist es möglich, das eigene Kennzeichen zu behalten. Selbst dann, wenn der Wohnort gewechselt wird.

Bei der Anmeldung eines Gebrauchtwagens sollten noch folgende Unterlagen vorliegen:

  • die Kennzeichenschilder, bei vorher auswärts zugelassenen Gebrauchtwagen
  • Nachweis über die Abgas- und Hauptuntersuchung
  • die Abmeldebescheinigung / Stilllegungsbescheinigung

Beim Auto anmelden ist immer der Nachweis einer Haftpflicht notwendig. War es früher die Doppelkarte von einer Versicherungsgesellschaft, die beim KFZ anmelden vorgelegt werden musste, ist es heute eine Code-Nummer (eVB-Nummer). Diese bestätigt, dass für das Fahrzeug eine Haftpflichtversicherung für das anzumeldende Auto abgeschlossen wurde. Ohne diese Code-Nummer kann ein Auto nicht angemeldet werden.

Beim Auto anmelden ist die eVB-Nummer wichtig

auto anmeldenFür das Auto anmelden ist die eVB-Nummer wichtig, denn diese ist eine elektronische Versicherungsbestätigungsnummer , die als Nachweis für eine bestehende KFZ-Versicherung benötigt wird. Die eVB-Nummer ist immer siebenstellig, wird automatisch erstellt und besteht aus Buchstaben und Zahlen, darin nicht enthalten sind 0 und I, damit es nicht zu Verwechslungen kommt. Wurde die eVB-Nummer erstellt, ist diese für sechs Monate gültig, um damit ein Auto anmelden zu können. Allerdings ist diese Nummer immer nur einmal gültig, wurde der Termin von sechs Monaten verpasst, muss eine neue eVB-Nummer beantragt werden, um damit ein KFZ anmelden zu können.

Nur bei Geschäftskunden kann eine Dauer-eVB-Nummer beantragt und ausgegeben werden. Diese kann dann für alle Fahrzeuge von einem Unternehmen für das KFZ anmelden genutzt werden. Die vergebene eVB-Nummer wird bei der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co.KG gespeichert, diese ist für den Austausch von Daten zwischen Versicherungsgesellschaften und KFZ-Zulassungsstellen zuständig. Alle aktuellen eVB-Nummern werden bei der GDV DL und beim Kraftfahrt-Bundesamt gespeichert und können von den Mitarbeitern der Zulassungsstellen immer überprüft werden.
Eine gültige eVB-Nummer beim Auto anmelden wird immer dann benötigt:

  • bei der Neuzulassung eines Fahrzeugs
  • beim Fahrzeugwechsel
  • bei der Wiederzulassung von stillgelegten Fahrzeugen
  • bei der Ummeldung wegen Umzug
  • Ummeldung wegen einem Halter-Wechsel
  • technischen Veränderungen am Fahrzeug, die gemeldet werden müssen
  • bei der Beantragung von Kurzzeitkennzeichen

Steht ein Versicherungswechsel an, so ist keine neue eVB-Nummer notwendig. Akzeptiert die Zulassungsstelle die eVB-Nummer aus unterschiedlichen Gründen beim KFZ anmelden nicht, dann kann über die Hotline vom Versicherungsunternehmen eine neue eVB-Nummer beantragt werden. Meistens bieten Versicherungsgesellschaften eine spezielle Hotline für eVB-Notfälle an, hier wird bei Problemen schnellstens geholfen.

 Günstige Kfz-Versicherung finden und sofort eVB-Nummer für die Autoanmeldung bekommen:

Kosten beim KFZ anmelden

Für eine An-, Ab- oder Ummeldung vom PKW bei der KFZ Zulassungsstelle fallen auch Kosten an. Die Gebühren für das Auto anmelden sind bundeseinheitlich geregelt, nur die Kosten für die Schilder variieren. Folgende Gebühren beim KFZ anmelden fallen dabei an:

Dienstleistungen (kein vollständiger Überblick)Preis*
eine neue Zulassung ABE 1 oder K inklusive allgemeiner Betriebserlaubnis26,30 Euro
eine neu Zulassung ABE 2 oder A inklusive allgemeiner Betriebserlaubnis und Technik36,50 Euro
eine neue Zulassung ABE 3 oder E ohne allgemeine Betriebserlaubnis oder Einzelbetriebserlaubnis41,60 Euro
die Gebühr für das Auto abmelden aus dem eigenen Bezirk5,60 Euro
die Gebühr für eine KFZ-Abmeldung aus einem anderen Zulassungsbezirk10,70 Euro
die Änderung der Anschrift vom Halter innerhalb des Bezirkes10,70 Euro
die Wiederzulassung auf den gleichen KFZ-Halter11,40 Euro
das Melden von technischen Änderungen11,40 Euro
Halter-Auskünfte5,10 Euro
ein Kurzzeit-Kennzeichen10,50 Euro
die Namensänderung10,70 Euro
ein Oldtimer-Kennzeichen mit weiterer Technik26,80 Euro bis
37,00 Euro
eine Umschreibung mit auswärtigem Kennzeichen ABE 1/2 oder K/A28,90 Euro
ein Saisonkennzeichen für den PKW26,80 Euro
eine Umkennzeichnung26,10 Euro
eine Umschreibung innerhalb eines Bezirkes17,90 Euro
die Gebühren für die Umschreibung mit auswärtigem Kennzeichen ABE 344,20 Euro
der Tausch vom Fahrzeugbrief in eine Zulassungsbescheinigung Teil II, seit dem 01. 10. 2005 statt KFZ-Brief für eine Neuzulassung5,10 Euro
der Tausch vom Fahrzeugbrief in eine Zulassungsbescheinigung Teil II, seit dem 01. 10. 2005 statt dem KFZ-Brief in allen Fällen8,70 Euro

Die Gebühren für ein Wunschkennzeichen betragen 10,20 Euro, diese sind zusätzlich zu den Zulassungsgebühren zu zahlen. Ein Wunschkennzeichen mit Reservierung kostet 12,80 Euro, diese sind zusätzlich zur Zulassungsgebühr zu zahlen. Die Kosten für die Herstellung der Kennzeichen müssen extra beim Auto anmelden beglichen werden. Die Kosten schwanken von Anbieter zu Anbieter, da Kennzeichen von Privat-Unternehmen hergestellt werden. Hier ist mit Preisen von acht bis 40 Euro zu rechnen, allerdings können die Kosten auch höher liegen.

*Quelle der Gebühren RP online Stand 15. April 2016. Alle Angaben ohne Gewähr

Auto abmelden auch online möglich, Saison- und Oldtimer-Kennzeichen erhalten

Seit dem 01.01. 2015 darf ein KFZ auch online abgemeldet werden. Das Um- und Anmelden vom PKW online ist leider noch nicht möglich.
Ein Saisonkennzeichen wird immer dann empfohlen, wenn ein Fahrzeug jedes Jahr im selben Zeitraum genutzt wird, das nutzen vor allem Motorrad- und auch Cabrio-Fahrer und das jährliche Auto anmelden und die Abmeldung entfällt. Ein Saisonkennzeichen erhalten Fahrzeughalter bei der Zulassungsstelle beim Vorlegen einer speziellen eVB-Nummer von der Versicherungsgesellschaft. Diese Bestätigung ist sowohl bei der Erstzulassung, aber auch bei einem Wechsel von Dauer- auf Saison-Kennzeichen oder Wechsel des Saison-Zeitraumes bei der zuständigen KFZ-Zulassungsbehörde vorzulegen.

Auch für ein Oldtimer-Kennzeichen wird eine eVB-Nummer benötigt, selbst dann, wenn alle Voraussetzungen für ein H-Kennzeichen erfüllt wurden. Denn auch hier muss beim Auto anmelden eine KFZ-Haftpflichtversicherung nachgewiesen werden.

KFZ anmelden mit Vollmacht

Mit einer Vollmacht ist es möglich, dass beim KFZ anmelden bei der Zulassungsstelle eine Anmeldung durch einen Dritten getätigt werden. Das Auto anmelden kann dann durch Familienangehörige, Freunde oder Mitarbeiter vom Autohaus vollzogen werden. Ein Vordruck für eine Vollmacht kann als Muster-Formular online gefunden werden. Mit einer Unterschrift wird diese Vollmacht bestätigt und bei der zuständigen Zulassungsstelle vorgelegt. Alle Dokumente, die für das Auto anmelden benötigt werden, müssen ebenfalls von dem Vertreter vorgelegt werden.